Besuch im Limburger Dom

Spannende Chorfahrt nach Limburg und Weilburg: Nach Marburg war auch hier Kondition gefragt

Die traditionelle Chorfahrt führte die Sängerinnen und Sänger der Johannes-Kantorei Wewer in diesem Jahr vom 31. August bis 1. September nach Limburg und Weilburg an der Lahn. Mit dem Reisebus starteten die 30 Sängerinnen, Sänger und Ehemaligen über Kassel ins tiefe Hessen. Gegen Mittag erreichten sie bei hochsommerlichen Temperaturen die Bischofsstadt und starteten eine erste Erkundungstour durch die malerische Fachwerkstadt.

In kleinen Gruppen ging es bergauf und bergab durch die schmalen Gassen, hübschen Geschäfte und gemütlichen Kaffees und Restaurants. Am frühen Nachmittag traf sich die Kantorei im Limburger Dom, folgte begeistert der spannenden Führung von Schwester Marion Schiele durch das schöne Gotteshaus und genoss es, die Akustik am Altar und auf der Empore ausprobieren zu dürfen.

Am Abend, nachdem sich alle im Hotel beim Abendessen gestärkt hatten, begleiteten die Sängerinnen und Sänger zwei Nachtwächter auf ihrem Gang durch das nächtliche Limburg und erfuhren viele interessante Details aus der wechselvollen Geschichte dieser schönen Stadt. Zum Dank für die zünftige Führung der historischen Nachtwächter sang die Johannes-Kantorei die Limburgerinnen und Limburger mit Mathias Claudius´ „Der Mond ist aufgegangen“ in den wohlverdienten Schlaf.

Am Sonntag hieß es dann erneut Berge erklimmen, denn auch die aus der Renaissance und dem Barock stammende Weilburg liegt malerisch auf einem Bergmassiv über der Lahn. Doch jeder Schweißtropfen wurde belohnt, denn die Führung war hochspannend und auch die Gärten der Burg begeisterten. Ein zusätzliches Highlight war die barocke Hallenkirche der Burg, deren trockene, klare Akustik die Sängerinnen und Sänger ebenfalls ausprobieren und genießen durften. Voller neuer Eindrücke erreichte die Kantorei am frühen Nachmittag wieder Wewer. 

Heike Probst