Roswitha Brüggemeier

Johannes-Kantorei trauert um Roswitha Brüggemeier

Wir Sängerinnen und Sänger der Johannes-Kantorei Wewer müssen von Roswitha Brüggemeier Abschied nehmen. Sie verstarb am 6. April 2020 im Alter von 82 Jahren.

2017 beendete sie nach 63 Jahren mit dem Jahreskonzert ihre aktive Mitgliedschaft. Mit 17 Jahren kam sie in den Chor und sang erst im Sopran, später dann im Alt.

Ihren verstorbenen Mann Hans hat sie tatkräftig dabei unterstützt, die Geschicke des Chores gemeinsam mit Willi Altemeier und Theo Klute zu lenken. 2018 haben wir ihr ein Ständchen zum 80sten Geburtstag gesungen und sie im festlichen Rahmen für ihr großartiges Engagement geehrt. Und sie war auch danach bei allen geselligen Aktivitäten des Chores mit von der Partie und freute sich immer, uns im Gottesdienst zu hören. Und wir freuten uns, sie zu sehen!

"Ich habe kaum jemand gekannt, der so sehr Chor lebte", "Roswitha hat über viele Jahrzehnte unsere Chorarbeit mitgestaltet und war so gut wie jede Probe dabei", "sie hat die Verbundenheit zum Chor bis zuletzt gelebt", "unsere Chorgemeinschaft hat Roswitha viel zu verdanken", "wir teilen so viele Erinnerungen und werden Roswitha nicht vergessen", dies sind nur einige Zitate aus unserer Whats-up-Gruppe, die uns auch in Zeiten der Corona-Krise als Chorgemeinschaft zusammenhalten lässt.  

Doch was uns alle noch trauriger stimmt, ist, dass wir uns auf ihrer Beerdigung nicht gemeinsam von ihr verabschieden können. Aber wir werden es nachholen und für sie singen, wenn die Kirchen wieder geöffnet werden und wir wieder gemeinsam Messe feiern können. Ruhe in Frieden, liebe Roswitha, wir werden Dich immer in unseren Herzen bewahren.