Der Gemeinde eine Stimme geben

Seit den Messen am Tag der Ewigen Anbetung am 6.1.2021 gestaltet eine wechselnd besetzte kleine Schola aus Sängerinnen und Sängern der Johannes-Kantorei Wewer mit ihrem Dirigenten Tobias Lehmenkühler die sonntäglichen Hochämter in Zusammenarbeit mit den Organistinnen und Organisten mit.  

Geprobt wird in Kleinstbesetzung streng nach den Corona-Auflagen in der Kirche. „Wir möchten damit unserer Gemeinde vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie einen Dienst erweisen, da seit über einem Jahr der Gemeindegesang ja nicht mehr möglich ist“, erläutert Oliver Hartmann, Vorsitzender der Kantorei: „Wir geben der Gemeinde sozusagen stellvertretend eine Stimme.“ Leiten lassen sich die Sängerinnen und Sänger und ihr Chorleiter, der auch den Kantorendienst vom Ambo aus in den Gottesdiensten übernimmt, von Gedanken Anselm Grüns: „Das gesungene Wort Gottes bringt das Herz zum Schwingen. Es heilt das verletzte Herz. Es erhellt die Dunkelheit in der Seele. Singen weckt die Freude. Und es weckt die Liebe zu Gott und die Liebe zu allem, was ist.“